Brandschutzbeschichtungen

Bevor ein Unternehmen in ein Gebäude einzieht, müssen die baulichen Brandschutzmaßnahmen erfüllt sein. Dazu gehört es neben der interierten Planung von Brand- und Rauchabschnitten auch die Sicherung der Flucht- und Rettungswege.

Die Wände und Flure müssen einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 30 Minuten und Treppenhäuser mindestens 90 Minuten standhalten. Viele Materialien, unter anderem auch Holz, sind leicht entzündlich und brennen in kürzester Zeit aus.

Tragende und aussteifende Holzkonstruktion zum Beispiel, müssen durch eine brandschutztechnische wirksame Bekleidung aus nichtbrennbaren Baustoffen gekapselt werden, um bei Brandeinwirkung eine Entzündung zu verhindern.

Eine spezielle Hochleistungsbrandschutzbeschichtung, die als deckender oder transparenter Anstrich auf die Bauteile aufgetragen wird, kann die Ausbreitung des Feuers verzögern und so einen Zeitvorteil für die Feuerwehr und die Rettung von Personen bringen. Unter Temperatureinwirkung bildet sich eine Schicht, die eine Entzündung verhindert oder zumindest verlangsamt.

Wir sind geprüft und zertifiziert die Brandschutzbeschichtungen nach EN13381-8 aufzutragen. Profitieren Sie von unseren modernen Maschinen und unserer Erfahrung bei der Verarbeitung von Brandschutzbeschichtungen.

Beispiel: Stahlbeton
HENSOMASTIC® B 3000/HENSOTHERM® B3000
sind Brandschutzbeschichtungen, die Stahlbetonbau-
teile bis zu 90 Minuten lang vor dem Verlust ihrer konstruktiven Funktion schützen.

Die Betonarmierung dehnt sich bei Hitzeeinwirkung stärker aus als der umgebene Beton, so das er ohne den Einsatz von HENSOMASTIC® B 3000 oder
HENSOTHERM® B 3000 im Brandfall großflächig abplatzt und seine Tragfähigkeit
verliert.

Beide Beschichtungen werden einfach wie auch andere Anstriche mit Pinsel,
Rolle oder Airless-Spritzgerät verarbeitet.
Da bei ihrer Produktion sehr feinkörnige Rohstoffe verwendet werden,
ergeben HENSOMASTIC® B 3000 und HENSOTHERM® B 3000 optisch hochwertige Oberflächen.